Aktuelle Ausgabe

Inhaltsverzeichnis
Sowohl die alkoholische als auch die nicht-alkoholische Leberzirrhose führt bei jedem dritten Betroffenen zur Progredienz und hepathischen Enzephalopathie. Im fortgeschrittenen Stadium bedarf diese Erkrankung einer... Zum Artikel »
Hohe Cholesterinwerte sind ein entscheidender Risikofaktor für die Herz-Kreislauferkrankungen, Schlaganfall und Myokardinfarkt, an deren Folgen im Jahr 2014 340.000 Menschen verstorben sind. Cholesterin ist einerseits... Zum Artikel »
Die prospektiven Daten aus der ENHANCE-Studie empfehlen sich zur Berechnung des Mortalitätsrisikos nach unterschiedlichen BMI-Klassifikationen. Dagegen berücksichtigt die Edmonton Obesity Staging Scale (EOSS) die... Zum Artikel »
Berlin. Werden Kinder vernachlässigt, erleiden Misshandlungen oder machen stark belastende Erfahrungen, reagieren sie zunächst akut auf das Erlebnis. Aber selbst im Erwachsenenalter machen sich frühkindlich erlebte... Zum Artikel »
Im Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam haben Wissenschaftler mit einem internationalen Forscherteam herausgefunden, dass bei Mäusen mit einer starken Neigung zu Übergewicht epigenetische Veränderungen... Zum Artikel »
Alkoholmissbrauch oder zu große Fettansammlungen im Bauch (viszerales Fett) ziehen häufig eine Fettleber nach sich, die über den Weg einer Fibrose letztlich in einer Leberzirrhose mündet. Im weiteren Krankheitsverlauf... Zum Artikel »
In den meisten Haushalten befindet sich ein Fieberthermometer, ein Blutdruckmessgerät und zur Familienplanung wird der Schwangerschaftstest regelmäßig zu Rate gezogen. Neu ist die Möglichkeit seine persönliche... Zum Artikel »
In den letzten drei Jahrzehnten hat sich eine Gewichtsentwicklung in der Bevölkerung abgezeichnet, die aufrütteln und zur konsequenten Gegensteuerung veranlassen muss. Aus einer Datenanalyse, in die 188 Länder und 21... Zum Artikel »

Archiv